GENTESTS AUF FEHLFARBEN

 

Der FCI Standard der Französischen Bulldogge beschreibt folgende Farben: Fawn, Gestromt und Schecke (auch Fawnschecken sind möglich).

 

Fehlfarben wie blau, schoko und creme, die durch Genmutation oder Verdünnung entstehen sind von der FCI nicht zugelassen, kommen aber trotzdem immer mehr in Mode.

 

Ich spreche mich hiermit klar gegen die Zucht von Welpen in sogenannten Fehlfarben aus.

 

Nicht etwa weil diese Hunde nicht liebenswert wären oder sie nicht genau so ein tolles Bullyleben verdient hätten wie alle anderen auch.

 


Sondern weil ich mich frage: Sind Welpen in Standardfarben nicht ebenso besonders- und zwar aufgrund ihres Charakters? Und hat die Rasse nicht genug andere Baustellen, die es gilt zu beseitigen? Ich finde nämlich JA!

 

Nur wenn beide Elterntiere Träger einer Fehlfarbe sind können auch Welpen in Fehlfarbe fallen. Es ist mit Leichtigkeit über Blut oder Backenabstrich des Hundes möglich über das Labor Laboklin herauszufinden, ob ein Hund Träger ist- hierbei ist die Probenentnahme beim Tierarzt vorzuziehen, da dieser mit der Unterschrift dafür bürgt, dass er den Chip des Hundes ausgelesen hat und der richtige Hund getestet wurde. Paart man nun Träger nur noch mit Nichtträgern würden auch nur noch Standardfarben fallen.

 

Deswegen habe ich meinen Rüden und auch meine Hündin freiwillig bei Laboklin auf den D-, B- und E-Lokus testen lassen und werde es auch bei zukünftigen Hunden tun. Natürlich kann man derzeit beim B-Lokus nur 3 von 4 möglichen Genorten testen lassen, was aber immer noch besser ist als nichts zu wissen.

 

Um Welpen in Fehlfarben möglichst zu vermeiden gibt es heutzutage diese tollen Möglichkeiten. Warum diese nicht nutzen? Diese Kosten und Mühen sollten es einem Wert sein, insbesondere, wenn man ja die Welpen von zwei freien Eltern nicht mehr testen muss - sie sind nämlich von Geburt an frei (clear by birth).

 

Mehr Infos unter Zuchtinfos und auf der Homepage von Laboklin.

D-Lokus Farbe Blau D/D = frei, der Hund kann nur das intakte Gen an seine Welpen vererben
D/d = Träger, der Hund hat eine Standardfarbe, kann aber mit einem anderen Träger oder blauen Hund blaue Welpen zeugen
d/d = blauer Hund
B-Lokus Farbe Braun B/B = frei, der Hund kann nur das intakte Gen an seine Welpen vererben
B/b = Träger, der Hund hat eine Standardfarbe, kann aber mit einem anderen Träger oder braunen Hund braune Welpen zeugen
b/b = brauner Hund
E-Lokus Farbe Creme E/E = frei, der Hund kann nur das intakte Gen an seine Welpen vererben
E/e = Träger, der Hund hat eine Standardfarbe, kann aber mit einem anderen Träger oder cremefarbenen Hund cremefarbene Welpen zeugen.
e/e = cremefarbener Hund