Die Tafelrunde

Über König Arthus, seine Ritter der Tafelrunde und den Hof zu Camelot gibt es zahlreiche Schriften und Filme.  Brother to brother, yours in life and death. Diesen Schwur hört man zum Beispiel im Film "Der 1. Ritter".

 

Das sagenumwobene Schwert Excalibur kommt in allen Geschichten vor. Es steckt in einem Stein und kann nur vom rechtmäßigen König Englands herausgezogen werden. Doch niemandem gelang dies zunächst. König Arthus, dem dies glückte scharrte fortan die besten Ritter an seiner berüchtigten Tafelrunde zu Camelot um sich, um gegen Ungerechtigkeit und Willkür zu kämpfen und um den sagenhaften heiligen Gral zu finden.

 

Lancelot du Lac war der beste Ritter, den Arthus je hatte- auch wenn dieser mit ihm die selbe Liebe zur wunderschönen Königin Genevieve teilte. Ein echter Franzose- aufgezogen von der Lady Nimué vom See und umworben auch von anderen Damen wie Elaine of Astolat.

Aber warum heißen nun schon zwei meiner Hunde nach dieser Geschichte? Mein zweiter Hund war ein Staffordshire Bull Terrier namens Arthus. Er war wirklich ein Herzenshund - auch wenn er erst im Alter von 10 Jharen zu mir kam. Vom ersten Tag an waren wir unzertrennlich.


Solch eine Beziehung wie ich es zu ihm hatte dachte ich könnte ich nie wieder zu einem Hund aufbauen. Lange trauerte ich um ihn, nachdem er kurz vor seinem 16. Geburtstag starb.

 

Doch auch wenn ich es nicht für möglich gehalten habe, habe ich zu meinem Lotti eine ebenso starke Beziehung. Nichts könnte uns voneinander trennen und wenn es drauf ankommt können wir uns hundert prozentig aufeinander verlassen. Er ist meine Seele.

Deswegen und weil ich innerlich den Glauben daran habe, dass Arthus irgendwie seine Pfoten im Spiel hatte als er mich 1 1/2 Jahre nach seinem Tod zu dem kleinen Bullyschatz gebracht hat, wollte ich meinen nächsten Hunden liebevoll einen Namen von der Tafelrunde geben. Außerdem hat Arthus mich absolut davon überzeugt, dass es Molosser sind, die mein Herz besonders berühren. Dies war der Beginn einer garantiert nie endenden Liebe zu diesen Rassen. Zu Rassen, die ebenso mutig wie ein Ritter sind.. die alles geben würden für ihre Menschen- notfalls auch ihr Leben. Diese Loyalität und unendliche Liebe assoziiere ich mit der Sage um die Tafelrunde.

 

So ist Lotti nun als Duc Lancelot der nächste "echte Ritter" im Bunde und mit seinem unvergleichbar lieben Wesen wird er diesem Namen mehr als gerecht. Nur durch ihn kam der Wunsch züchten zu wollen- nicht für andere, sondern um in vielen Jahren selbst noch eine Nachzucht von diesem besonderen Hund bei mir zu haben. Ihm folgte seine Tochter Elaine the Fair. Mit ihr wird zwar der Traum einer Zucht nicht wahr, sie bringt uns aber anderweitig viel Freude. Sicher wird sich bald eine weitere Lady zur Verstärkung dazu gesellen. Denn wie hieß es schon in Thomas Malornys Geschichte?:

 

 

 

“The very purpose of a knight is to fight on behalf of a lady" -

Die wahre Bestimmung eines Ritters ist es im Namen einer Lady zu kämpfen.

 

 Und Lotti zu Ehren werde ich nie aufhören an ihn zu glauben und sein Vermächtnis zu wahren.